Werkstatt-Blogger

Im Sommer 2018 habe ich, nach einem umfangreichen Umbau unseres Hauses, endlich meine langersehnte Werkstatt im Keller bekommen. Wir stellten unsere Heizung von Öl auf Gas um, und durch den Ausbau der alten Öltanks wurde ein Kellerraum frei. Der ehemalige Ölbunker wurde jetzt zu einem Lagerraum und der „große“ Kellerraum, der bis dato diese Aufgabe hatte, wurde für mich und meine Werkstatt frei.

Der „große“ Kellerraum ist vielleicht etwas übertrieben, denn mit rund 9 Quadratmetern ist der Raum wahrlich keine Turnhalle, aber dennoch der größte Raum in meinem Keller und seit diesem Zeitpunkt meine lang ersehnte Werkstatt..

In mehreren Aus- und Umbauphasen entstand dann dort meine Werkstatt. Auch jetzt noch verändert sich das Gesicht des Raumes, wenn auch nicht so stark wie zu beginn, stetig. Durch den doch sehr eingeschränkten Platz, muss immer wieder Raum für neue Maschinen und Werkzeuge geschaffen werden, was auch zur Folge hat, das anderes dafür gehen muss oder angepasst bzw. umgebaut wird.

Der ursprüngliche Plan mit dieser Website war, dass ich die komplette Entstehung der Werkstatt und alle Projekte, die dort das Licht der Welt erblicken, hier mit euch teilen wollte. Das hat leider aus vielen Gründen nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Ein Punkt ist, dass ich gerne mental komplett in meiner Arbeit versinke und vergesse, die Schritte ausreichend mit Bildern zu dokumentieren. Und da ich eigentlich mit meinen Bauberichten zum Nachmachen anregen möchte, kann es dadurch aber trotzdem vorkommen, dass Projekte nicht so allumfassend bildlich perfekt dokumentiert sind.

Da ich aber die Sachen trotzdem mit euch teilen möchte, wird es leider auch das eine oder andere Projekt geben, bei dem die Zahl der Bilder zum Projekt recht mager ausfällt. Ich bitte euch schon jetzt dafür um Entschuldigung.

Ich möchte hier aber nicht ausschließlich Projekte aus meiner Werkstatt mit euch teilen. Da ich auch ein leidenschaftlicher (Hobby-) Fotograf bin, werde ich hier auch hin und wieder Bilder meiner Exkursionen zeigen. Meine Leidenschaft gehört hier hauptsächlich der Fotografie von sogenannten „Lost Places“, also verfallene und verlassene Gebäude und Anlagen, die in ihrem heruntergekommenen Zustand einen besonderen Charme ausstrahlen.

Diese Plätze sind in Deutschland leider schwer zu finden und noch schwerer zu betreten. Und nicht jedes verfallene Haus ist gleich ein Lost Place und wert, im Bild festgehalten zu werden. Daher wird diese Kategorie hier sicher nicht den größten Teil der Seite einnehmen.

Das sollte es erstmal für den Anfang gewesen sein. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern auf meiner Seite. Vielleicht gibt es ja das eine oder andere Projekt, das euch gefällt und vielleicht zum Nachmachen anregt.